Saisonfinale Ringen

Wrestling Tigers behalten ihre weiße Weste

Auch im vorletzten Kampf der Saison 2019 in der Ringer-Rheinland-Pfalz Liga bleibt das Fell der Tigers unbefleckt. Der ASV Ludwigshafen konnte nicht, wie in der Vorwoche, ein komplettes Team auf die Matte bringen. In drei Gewichtsklassen konnten die Gastgeber keinen Sportler stellen, sodass die Tigers schon an der Waage mit 0:12 in Führung lagen.

Zum Kampfverlauf:

57 Kg gr.-röm. Ahmed Alfarai, kampfloser Sieger (ASV 0 : 4 Tigers).130 Kg gr.-röm. im Schwergewicht vertrat Ferdaus Habibi. Nmasi Obiasor der leider seine Flüchtigkeiten in der Bundeswehr nicht verschieben konnte. Ferdaus vertrat das Schwergewicht bis 130 Kg ganz nach dem Geschmack der Trainer und besiegte seinen Gegner Yigit Kaan Alabas mit 16:22 nach Punkten. (ASV 0 : 6 Tigers). Ahmed Alfarai blieb in der Gewichtsklasse bis 61 Kg Freistil ebenso kampflos wie sein Bruder und wurde vom Kampfleiter zum Sieger erklärt. (ASV 0 : 10 Tigers).Der noch immer etwas grippal angeschlagene Recep Eredzheb blieb in der Gewichtsklasse bis 98 Kg Freistil weit unter seinen Möglichkeiten und verlor gegen Ayub Gantimirov durch technische Unterlegenheit. (ASV 4 : 10 Tigers). In der Gewichtsklasse bis 66 kg gr.-röm. stand der Jugendliche Noel Zimbelmann für die Tigers auf der Matte, er überraschte zu Freude seiner Trainer seinen Gegner Farzad Sarwari mit einem herrlich gezogenen Kopfhüftschwung und schulterte diesen dann auch noch. Seine Mannschaftskammeraden dankten ihm das mit frenetischem Beifall und gratulierten dem Jungen Noel Zimbelmann zu seinem ersten Mannschaftskampf. (ASV 4 : 14 Tigers). Im Gewicht bis 86 Kg gr.-röm. bekam Pantelei Taran es mit dem erfolgreichsten Ringer dieser Saison vom ASV Ludwigshafen zu tun. Pantelei beeindruckte dies aber in keinster weiße und er zeigte von Anfang an, wer den Ton auf der Matte angibt. Nach etwas mehr als einer Minute konnte er seinen Gegner in eine Finte locken und verpasste ihm einen lehrbuchmäßigen Kopfzug aus dem sein Gegner sich nicht mehr befreien konnte und auf Schultern verlor. (ASV 4 : 18 Tigers). Huysein Bekir, besiegte in der Gewichtsklasse bis 71 kg Freistil seinen Gegner Gyundyuz Gyundyuzov ganz clever, wie ein alter Hase und zwang ihn nach einer Minute und fünfundvierzig Sekunden auf beide Schultern. (ASV 4 : 22 Tigers).Vladislav Ivanov, lies seinem Gegner Abdurahman Elibol keine Chance und gewann mit 2:14 nach Punkten. (ASV 4 : 25 Tigers). Im letzten Kampf war Serajedin Mehrabi in der Gewichtsklasse bis 75 kg kampfloser Sieger und schraubte das Mannschaftsergebnis auf 4 : 29 zugunsten der Wrestling Tigers Rhein-Nahe in die Höhe.

Jetzt gilt es noch einmal sich im nächsten und letzten Kampf der Saison voll zu konzentrieren, wenn es am 07.12. in der VfL Jahnhalle zum Saisonfinale gegen den Tabellenzweiten VfK 07 Schifferstadt kommt. Anschließend wird die Meisterschaft mit dem „Mattenbeben“ mit DJ Anthony und DJ Willi gefeiert. Die Verantwortlichen der Wrestling Tigers hoffen auf ein ausverkauftes Haus, um den Zuschauern einen kleinen Vorgeschmack auf den eventuellen Aufstieg in die Ringer-Bundesliga zu geben. 

2019-12-02T17:02:24+01:00
Anrufen
Navigation

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen